Referentin / Referent im Referat II A 5 „Genehmigung und Planfeststellung von Flugplätzen“ Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

  • Düsseldorf

Beim Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen ist in der Abteilung II „Luftverkehr, Schifffahrt, Logistik, Eisenbahnen, ÖPNV“ die Stelle 

einer Referentin / eines Referenten (m/w/d)

 

im Referat II A 5 „Genehmigung und Planfeststellung von Flugplätzen“ 
zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

 

Besoldungsgruppe A 13 bis A 14 LBesO A NRW bzw. Tarifbeschäftigte – vgl. Laufbahngruppe 2.2 (ehemals höherer Dienst) – Entgeltgruppe 13 bis 14 TV-L. Die Eingruppierung erfolgt in Abhängigkeit der entsprechenden Aufgabenübertragung.

 

Zu den Schwerpunkten des Aufgabengebietes zählen im Wesentlichen: 

  • Die Durchführung von Planfeststellungs- und Plangenehmigungsverfahren für die Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn, Münster/Osnabrück sowie die Entscheidung über das Erfordernis eines Zulassungsverfahrens,
  • die Genehmigung dieser Flughäfen zur Anlage und zum Betrieb,
  • die Zertifizierung dieser Flughäfen nach EU-Recht, insbesondere VO (EU) Nr. 139/2014,
  • die Beurteilung technischer Fragen/Angelegenheiten der Flugplatzinfrastruktur, insbesondere bei der Zulassung von Hubschrauberlandeplätzen,
  • die Mitwirkung bei der technischen Regelsetzung auf europäischer Ebene, Bundes- und Landesebene,
  • die Fachaufsicht als oberste Landesluftfahrtbehörde.

 

Eine teilweise Änderung der Aufgabenzuordnung im Rahmen einer Abteilungs- oder Referatsumstrukturierung bleibt vorbehalten.

 

Fachliches Anforderungsprofil:

Gesucht werden Bewerberinnen/Bewerber mit erfolgreich abgeschlossenem Hochschulstudium oder vergleichbarem Masterabschluss (Dipl. Univ./Master) der Fachrichtungen Luft- und Weltraumtechnik, Verkehrswesen, Bau- bzw. Wirtschaftsingenieurwesen oder einer vergleichbaren technischen Fachrichtung.

 Einschlägige Kenntnisse und / oder praktische Erfahrung in den oben genannten Aufgabengebieten sind erwünscht. Sichere englische Sprachkenntnisse (ein-schließlich der Fachterminologie) in Wort und Schrift werden erwartet.

 Hilfreich ist ein Interesse für Fragen des Umweltschutzes und die Bereitschaft, sich in neue Themenfelder der Luftfahrt einzuarbeiten. Darüber hinaus sollten Bewerberinnen und Bewerber auch an den rechtlichen und (volks-)wirtschaftlichen Zusammenhängen des Luftverkehrs interessiert sein.

 

Persönliches Anforderungsprofil

Erwartet werden Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreude und Durchsetzungsvermögen sowie Belastbarkeit, Eigeninitiative und die ausgeprägte Bereitschaft zur Teamarbeit.

 Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegen-de Gründe überwiegen.

Im Ministerium für Verkehr werden Stellenbesetzungen grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne von § 2 SGB IX sind erwünscht.

Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Für Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Goldmann (0211/3843-2215) und für personalrechtliche Fragen steht Ihnen Frau Heuser (0211/3843-1241) gerne zur Verfügung.

 

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung

bis zum 28.10.2019 an das

Ministerium für Verkehr
des Landes Nordrhein-Westfalen
- Personalreferat I.2 –
Kennziffer: 2019/38
Stadttor 1

40219 Düsseldorf

 

oder per E-Mail an bewerbung@vm.nrw.de. Bitte senden Sie nur eine E-Mail mit nur einer pdf-Datei, in der Ihre Bewerbungsunterlagen chronologisch abgelegt sind.
Später eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.

 Informationen zur Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Auswahl- und Einstellungsverfahrens nach Artikeln 13 und 14 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) finden Sie auf unserer Homepage unter https://www.vm.nrw.de.